Die CDU Fraktion des Gemeinderats mit Kandidaten besuchte die Dr. Johannes Faust Schule um sich ein Bild der Tablet Klassen zu machen und den baulichen Zustand der Schule aus erster Hand zu erfahren.
Hoch Intersant war zu sehen wie die Schüler im Unterrichtsfach Geschichte die Tablets einsetzen und selbstständig den Lehrstoff erarbeiteten. Hans Krauss und Tania Höckele waren überrascht über die Nutzung der Tablets in Verbindung mit dem Beamer als die jeweiligen erarbeitete Vorträge der ganzen Klasse vorgestellt wurden. Hier ist das Geld das die Stadt zur Verfügung stellt gut angelegt.
Bei dem Rundgang durch die Schule fiel insbesondere Bruno Wilhelm und Georg Wilhelm die renovierungsbedürftigen Physik und Chemieräume auf. Die in die Jahre gekommenen Räume müssten zeitnah wieder auf den neuesten Stand gebracht werden.
Die erfolgte Sanierung des Technikraums im Untergeschoß war für Uwe Braun und Andy Silber ein gutes Beispiel wie man im Altbau die Unterrichtsräume wieder dem heutigen Stand der Dinge Instand setzen kann.
Das hier aber im Alten Festsaal noch Nachholbedarf von Nöten ist was den Feuchtigkeitseintritt betrifft war Martin Reinhardt nach Begutachtung des Saals völlig klar und man wolle sich im Gemeinderat dafür einsetzen.
Zum Abschluss berichtete Schulleiter Rathgeb noch verschiedene Investitionen die im kommenden Jahr anstehen.
Die CDU Fraktion bedankt sich für die klaren Worte und den Einblick um zukunftsweisende Entscheidungen für den Schulstandort Knittlingen zu tätigen.

Knittlingen erhält Zuschlag beim Förderantrag für das Schwimmbad »