CDU Knittlingen gratuliert dem TSV Knittlingen zur neuen Halle


Letzten Freitag wurde feierlich nach 13 Monaten Bauzeit die neue Trainingshallte des TSV Knittlingen eingeweiht. Zahlreiche Gäste sind der Einladung des Vereins gefolgt und haben so zu einem sehr gelungen Abend mit buntem Programm und Live Musik, beigetragen. Zu diesen Gästen zählten auch die Mitglieder des Gemeinderates. Die Delegation der CDU wurde vertreten durch Bernd Vogt, Jörg Burmistrak, Armin Dobler und Markus Scholl. CDU Vorsitzender Bernd Vogt ließ es sich nicht nehmen, den Vorstandsmitgliedern des TSV Knittlingen Jürgen Mössner, Ulrich Sauer und Bernhard Braun seine Glückwünsche auszusprechen und für dieses erfolgreich abgeschlossene Projekt zu Danken. Dem CDU Ortsverband ist es ein besonderes Anliegen die ortsansässigen Vereine, die mit ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit einen großen Beitrag in unserer Gesellschaft leisten zu unterstützen. Daher ließ es sich der Vorsitzende Bernd Vogt nicht nehmen ein kleines Präsent dem Vorsitzenden Jürgen Mössner zu überreichen.
Bereits früh hatte sich die CDU im Gemeinderat für den Neubau ausgesprochen. Nur so kann der Verein weiter auf Wachstumskurs bleiben und den unterschiedlichsten Abteilungen und vielen Kursangeboten den benötigten Trainingsraum zur Verfügung stellen.
Zu den Gratulanten zählten auch der Präsident des Württembergischen Landessportbundes, Andreas Felchle (Bürgermeister der Stadt Maulbronn), der dem Verein seinen Respekt und Anerkennung für dieses Bauvorhaben aussprach. Der Württembergische Landessportbund hat sich mit einem Zuschuss an den Kosten des Projektes beteiligt.
Die Namensrechte der Trainingshallte hat sich die Firma Richard Wolf GmbH Medizintechnik gesichert. Als größter Arbeitgeber der Stadt Knittlingen wird er sich in der Zukunft an den Betriebskosten der Halle beteiligen. Die Geschäftsführer Jürgen Pfab und Jürgen Steinbeck waren vertreten und sprachen von einer gelungenen Symbiose zwischen TSV und der Fa. Wolf. Beide setzen sich für die Gesundheit der Bevölkerung ein, der TSV mit einem hervorragenden Sportangebot und die Fa. Wolf mit seinen medizintechnischen Produkten.
Auch Bürgermeister Heinz-Peter Hopp unterstrich den Gesundheitsfaktor und lobte das Projekt.
Die neue Trainingshalle, oberhalb des Friedhofs wurde in nur 13 Monaten Bauzeit in Stahlbauweise errichtet und blieb innerhalb des schon 2016 festgelegten Kostenrahmens. Die Halle ist energetisch modern ausgestattet und verbraucht im Jahr ungefähr soviel Energie, wie ein Einfamilienhaus. Bautechnisch und energetisch entspricht die Halle dem neusten Stand der Technik. Die Trainingsfläche von 40 auf 20 Meter bietet ab dem nächstem Jahr die Möglichkeit in zwei Hallenhälften abgeteilt zu werden. Der TSV Knittlingen mit den Abteilungen Fitness und Gesundheit, Handball, Jedermänner, Leichtathletik, Tennis, Turnen, Volleyball und den zahlreichen Kursen wie Aroha, Fit in den Tag/am Abend, Frauen-Fitness 60+, Line Dance, Pilates, Power für den Rücken (um nur einige zu nennen) hat derzeit 1459 Mitglieder.
Vielen Dank auch von der CDU Knittlingen an alle Partner am Bau, die vielen ehrenamtlichen Helfern, den Spendern und Mitgliedern die zu einem positiven Gelingen des Bauprojektes beigetragen haben.
Annette Schäfer

« Grillfest so gut besucht wie nie Einwohnerversammlung in Kleinvillas »